Speicherplatz freigeben

Aus Falkner's Computer Wiki

Windows 10 & 11 bietet eine automatische und eine manuelle Datenträgerbereinigung, bzw. Speicheroptimierung an. In dieser Anleitung wird gezeigt, wie Sie ihr System von temporären Daten und alten Systemdateien befreien können.

Speicheroptimierung benutzen

Windows 11 bietet unter Einstellungen → System → Speicher die Speicheroptimierung an. Diese kann entweder täglich, wöchentlich, monatlich oder bei zu wenig freiem Speicherplatz durchgeführt werden.

Zusätzlich kann man hier einstellen, wann der Papierkorb geleert wird und wann der Inhalt vom Ordner Downloads. Hier sollte man aber abwägen, ob man das aktiviert, oder lieber auf "Niemals (Standard)" stehen lässt.

Datenträgerbereinigung manuell in den Windows 11 Einstellungen durchführen

Unter Einstellungen → System → Speicher → Temporäre Dateien ist es möglich eine Datenträgerbereinigung inklusive Windows.old nach einem Funktionsupdate durchzuführen.

Man kann man überall einen Haken setzen. Die Dateien, die Windows 11 hier vorschlägt, können ohne Probleme gelöscht werden.

Alte Datenträgerbereinigung ausführen

Die Datenträgerbereinigung ist ein integriertes Tool, mit dem temporäre und unwichtige Dateien gelöscht werden können. Wenn Ihre Festplatte wie das Laufwerk C immer voll ist, können Sie die Datenträgerbereinigung verwenden, um Speicherplatz freizugeben.

Um die Datenträgerbereinigung zu benutzen, müssen Sie folgende Schritte ausführen:

  • Öffnen Sie den Datei-Explorer und navigieren Sie zu Dieser PC. Klicken Sie dann mit der rechten Maustaste auf das Laufwerk, das Sie bereinigen möchten, und wählen Sie Datenträgerbereinigung aus.
Wählen Sie hier "Bereinigen" aus.
Wählen Sie hier "Bereinigen" aus.
  • Nach einer Berechnung erhalten Sie eine neue Benutzeroberfläche, in der die insgesamt bereinigbaren Dateien sowie die von jedem Dateityp verwendete Dateigröße aufgelistet sind. Wählen Sie hier die Dateien aus, die Sie nicht mehr benötigen, und klicken Sie auf OK.
Wählen Sie hier aus, welche Daten bereinigt werden dürfen.
Wählen Sie hier aus, welche Daten bereinigt werden dürfen.

Schattenkopien und Windows Features bereinigen

Sie können mit der Datenträgerbereinigung auch alte Schattenkopien und nicht mehr benötigte Windows-Features bereinigen/entfernen:

  • Öffnen Sie die Datenträgerbereinigung, wie oben beschrieben
  • Klicken Sie nun unten links auf "Systemdaten bereinigen"
  • Klicken Sie dann in den Bereich "Weitere Optionen"

Hier haben Sie die Möglichkeit, alte Schattenkopien und nicht mehr benötigte Windows Features zu löschen.

WinSxS-Ordner verkleinern

Der WinSXS-Ordner enthält alle Windows-Systemkomponenten und wächst mit der Zeit weiter an. Außerdem werden im Laufe der Zeit unnötige Dateien wie alte Versionen von Systemkomponenten erstellt. Es ist nicht ratsam, selber Dateien im WinSxS zu löschen, Sie können dabei ihr Windows schwer beschädigen. Sie können den WinSxS aber dennoch verkleinern. Führen Sie dafür folgende Schritte aus:

  • Öffnen Sie die Systemsteuerung
  • Navigieren Sie in die Kategore System und Sicherheit
  • Wählen Sie unter Verwaltung die Option Aufgaben planen
Wählen Sie unter Verwaltung die Option Aufgabe planen.
Wählen Sie unter Verwaltung die Option Aufgabe planen.
  • Navigieren Sie im linken Bereich zu AufgabenplanungsbibliothekMicrosoftWindowsServicing
  • Wählen Sie die Aufgabe StartComponentCleanup an und klicken Sie im rechten Bereich auf Ausführen
Wählen Sie die Aufgabe StartComponentCleanup an und klicken Sie im rechten Bereich auf Ausführen.

Temporäre Dateien löschen

Mit der Datenträgerbereinigung werden nicht die temporären Daten gelöscht, wie Sie diese auch löschen können, wird hier gezeigt.

  1. Drücken Sie ⊞ Win+R auf der Tastatur, um das Fenster Ausführen zu öffnen
  2. Geben Sie %TMP% ein und bestätigen mit OK
  3. Es öffnet sich ein Explorer-Fester, Sie können den gesamten Inhalt des Ordners löschen.

Hinweis: Einige Dateien lassen sich möglicherweise nicht löschen, da diese noch von Hintergrundprozessen verwendet werden. Nach einem Neustart können alle Dateien entfernt werden.

Anstelle des Fensters Ausführen können Sie den temporären Ordner auch aufrufen, indem Sie %tmp% im Suchfeld des Windows-Startmenüs oder in der Adresszeile eines beliebigen Windows-Ordners eingeben.

Speicherorte für temporäre Daten (Vista, 7, 8, 8.1,10 und 11)

  • C:\Windows\Temp
  • C:\Benutzer\Benutzername\AppData\Local\Temp

Einige dieser Ordner sind versteckt und nicht im Explorer sichtbar. Sie können sich die Ordner dennoch anzeigen lassen:

Im Windows-Explorer müssen Sie erst die Anzeige ausgeblendeter Elemente aktivieren. Klicken Sie dazu oben auf "Ansicht" und "Ein-/ ausblenden". Setzen Sie den Haken bei "Ausgeblendete Elemente".