Traceroute (tracert)

Aus Falkner's Computer Wiki

Mit Hilfe des Windows-Befehls tracert lässt sich der Weg eines IP-Pakets zu einem bestimmten Ziel nachverfolgen. Er ermittelt die Zwischenknoten und liefert Informationen zu den benötigten Laufzeiten.

Funktionsweise

Der Tracert-Befehl angewendet auf "wiki.falkner.info"
Der Tracert-Befehl angewendet auf "wiki.falkner.info"

Das Diagnoseprogramm "TRACERT" ermittelt den Weg zu einem Ziel durch Senden von Internet Control Message Protocol (ICMP)-Echopaketen an das Ziel. In diesen Paketen verwendet TRACERT unterschiedliche IP Time-To-Live (TTL)-Werte. Da jeder Router auf dem Weg die TTL des Pakets mindestens um 1 herunterzählen muss, bevor das Paket weitervermittelt wird, ist die TTL praktisch ein "Hop-Zähler". Wenn der TTL-Wert für ein Paket "0" erreicht, sendet der Router die ICMP-Meldung "Zeitüberschreitung" an den Quellcomputer zurück.

TRACERT sendet das erste Echopaket mit einem TTL-Wert von 1 und erhöht diesen Wert bei jeder nachfolgenden Übertragung um 1, solange bis das Ziel antwortet oder der maximale TTL-Wert erreicht ist. Die ICMP-Meldungen "Zeitüberschreitung", die Zwischenrouter zurücksenden, zeigen den Weg an. Beachten Sie jedoch, dass einige Router stillschweigend Pakete mit abgelaufenen TTLs verwerfen und dass diese Pakete für TRACERT nicht sichtbar sind.

Parameter

Es gibt viele Befehlszeilenoptionen, die in Verbindung mit TRACERT verwendet werden können. In den meisten Fällen sind diese Optionen zur Problembehebung jedoch nicht notwendig.


Das folgende Beispiel einer Befehlssyntax zeigt alle möglichen Optionen:

tracert -d -h maximum_hops -j host-list -w timeout target_host[1]

Parameter Funktion
-d Gibt an, dass Adressen nicht in Hostnamen aufgelöst werden sollen
-h Gibt die maximale Anzahl von Hops an, die nach dem Ziel gesucht werden sollen
-j Gibt eine lose Quellroute entlang der Host-Liste an
-w Wartet auf die durch Timeout angegebene Anzahl von Millisekunden für jede Antwort
target_host Gibt den Namen oder die IP-Adresse des Zielhosts an

Einzelnachweise